Login

„Gewinnbringend für alle"
Hommershausen, Orke und Ellershausen kooperieren bei Organisation der Jubiläumsfeste
Von Philipp Daum

Wenn die Ellershäuser während ihres viertägigen Jubiläumsfestes ihren Heimatabend feiern, werden einige Bewohner aus Orke die Bewirtung der Gäste Zusammenarbeit 1000 Jahreübernehmen. Im September steigt dann die dreitägige 1000-Jahr-Feier in Orke, bei der auch ein Weinfest geplant ist. Für die Versorgung der Gäste werden dort Bewohner aus Ellershausen sorgen. „Diese gegenseitige Unterstützung haben wir bei unserem ersten Treffen in dieser Woche bereits beschlossen“, berichtet Manfred Kaufmann, Vorsitzender des Festausschusses zur Organisation der 1000-Jahr-Feier in Ellershausen. Bei weiteren Treffen, die nun alle sechs bis acht Wochen stattfinden, wolle man weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten.

Mit im Boot bei den Zusammenkünften ist auch Hommershausen. Dort wird dieses Jahr ebenfalls das 1000-jährige Bestehen des Ortes gefeiert.
Peter Pohlmann, der Zweiter Vorsitzender beim ausrichtenden Kawestecher-Verein ist, sieht die Kooperation auch positiv. „Wenn Probleme auftreten, können wir uns gegenseitig helfen.“ Viele Fragen könnte man auf kurzem Dienstweg klären. Pohlmann erinnert daran, dass schon der kürzlich verstorbene Vorsitzende der Kawestecher, Kurt Wölfl, die Zusammenarbeit mit den anderen Jubiläums-Orten vorangetrieben habe.

Michaela Grebe, die Leiterin des Festausschusses in Orke ist, bezeichnet die Kooperation ebenfalls als „gewinnbringend für alle“. „Wir haben beispielsweise nicht so genau gewusst, welche Versicherungen bei der Durchführung solcher Feste abgeschlossen werden müssen und auf was man genau achten muss. Bei dem ersten Treffen haben wir darüber intensiv gesprochen und wichtige Infos von Vertretern der anderen Dörfer bekommen.“ Auch die Diskussion über die Festlegung der Eintrittspreise bei den verschiedenen Veranstaltungen sei hilfreich gewesen, um für sich selber den richtigen Weg zu finden.
Grebe berichtet, dass man auch bei der Werbung zusammenarbeiten wolle. „Wenn in Hommershausen das erste der drei Jubiläumsfeste steigt, soll es dort auch Ständen aus Orke und Ellershausen geben, an denen auf die Jubiläumsfeiern hingewiesen wird.“

Weitere mögliche Synergieeffekte spricht auch Manfred Kaufmann an: „Wir schauen, ob es beispielsweise beim Zeltaufbau oder beim Sicherheitsdienst Möglichkeiten gibt, gemeinsame Angebote einzuholen. Eventuell lassen sich so Kosten sparen.“ Auch mit Blick auf die Fertigstellung der jeweiligen Orts-Chroniken wollen sich die Dörfer austauschen. „Vielleicht kann man von den anderen etwas lernen“, sagt Kaufmann.
Ein weiterer Punkt sei die Kommunikation der Helfer untereinander, wenn der stehende Festzug ausgerichtet wird. Dieser findet in allen Dörfern Sonntags statt. „Als Schmittlotheim 750-Jahr-Feier hatte, bekamen wir mit, dass eine solche Kommunikation wichtig ist. Das haben wir jetzt beim ersten Treffen angesprochen. Die Idee wurde positiv aufgenommen“, so Michaela Grebe.

Hintergrund
Das Jahr 2016 ist für Hommershausen, Orke und Ellershausen ein ganz besonderes. Alle feiern 1000-jähriges Bestehen.
Los geht es in Hommershausen, dort wird vom 17. bis 20. Juni unter anderem mit Seniorennachmittag, Weinfest und dem stehendem Festzug groß gefeiert.
In Ellershausen steigen die Jubiläumsfeierlichkeiten vom 30. Juni bis 3. Juli. Höhepunkte sind dort der offizielle Festakt, ein Heimatabend, das Ehemaligentreffen und ebenfalls ein stehender Festzug.
Orke feiert sein 1000-jähriges Bestehen dann vom 9. bis 12. September, unter anderem mit Festkommers, Oktoberfest, Ehemaligentreffen und stehendem Festzug.

Joomla templates by a4joomla